Seitenbereiche
Inhalt

Besteuerungsverfahren am Puls der Zeit!

Steuernews-TV April 2017

Besteuerungsverfahren am Puls der Zeit!

Besteuerungsverfahren am Puls der Zeit. Welche Voraussetzungen gelten für die elektronische Zustellung von Steuerbescheiden? In welcher Form muss der Steuerberater erstellte Steuererklärungen zur Verfügung stellen und wie lauten die neuen Korrekturvorschriften? Erfahren Sie mehr zu diesen Neuerungen in der aktuellen Ausgabe von Steuernews-TV.

Erscheinungsdatum:

Textabschrift des Videos (Transkription)

Besteuerungsverfahren am Puls der Zeit!

Am 1.1.2017 fiel der Startschuss für zahlreiche Neuerungen:

  • Das Finanzamt kann den Steuerzahlern nun Steuerbescheide auch elektronisch zustellen. Das gilt auch für Einspruchsentscheidungen, Prüfungsanordnungen und Aufteilungsbescheide. Voraussetzung für die E-Post: Der Steuerpflichtige gibt dem Finanzamt seine Zustimmung dazu.
  • Der Steuerberater muss erstellte Steuererklärungen von seinen Mandanten freigeben lassen. Die elektronischen Daten dafür müssen „in leicht nachprüfbarer Form“ zur Verfügung gestellt werden.
  • Unterlaufen dem Steuerpflichtigen Schreib- oder Rechenfehler bei der Steuererklärung und werden dadurch rechtlich relevante Tatsachen unzutreffend mitgeteilt, sind Steuerbescheide aufzuheben oder zu ändern.
  • Die vollautomatische Bearbeitung von Steuererklärungen und die automatische Steuerfestsetzung werden bereits praktiziert.

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.