Seitenbereiche
Inhalt

Erbschaftsteuerreform

Steuernews-TV Januar 2017

Erbschaftsteuerreform

Erbschaftsteuerreform. Das Bundesverfassungsgericht hat Teile des Erbschaftsteuerrechts für verfassungswidrig erklärt. Welche Neuerungen ergeben sich durch die Gesetzesänderung? Die wichtigsten Informationen und Änderungen erfahren Sie in der Januar-Ausgabe von Steuernews-TV!

Erscheinungsdatum:

Textabschrift des Videos (Transkription)

Erbschaftsteuerreform

Das Bundesverfassungsgericht hat Teile des Erbschaftsteuerrechts für verfassungswidrig erklärt.

Die daraus resultierende Gesetzesänderung bringt folgende wesentliche Neuerungen:

  • Für Familienunternehmen wurde ein zusätzlicher Abschlag eingeführt. Dieser ist abhängig von der Höhe der gesellschaftsvertraglichen und tatsächlich praktizierten Abfindungsbeschränkung und beträgt maximal 30 %.
  • Die Verschonungsregelungen für Betriebsvermögen sind auf Vermögen bis zu 26 Millionen Euro begrenzt. Tipp: Für darüber hinaus gehende Unternehmensvermögen wird unter bestimmten Voraussetzungen ein Verschonungsabschlag auf Antrag gewährt.
  • Vollständig neu geregelt wurden die Stundungsregelungen für die Erbschaftsteuer. Danach entfällt eine Steuerstundung in Schenkungsfällen. Für Erbfälle ist eine Steuerstundung von bis zu sieben Jahren möglich.

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.