Seitenbereiche
Inhalt

Was sind geringwertige Wirtschaftsgüter?

Steuernews-TV Juli 2017

Was sind geringwertige Wirtschaftsgüter?

Geringwertige Wirtschaftsgüter. Was sind geringwertige Wirtschaftsgüter und wann und wie können sie abgezogen werden? In der aktuellen Ausgabe von Steuernews-TV erfahren Sie es. Außerdem werfen wir einen Blick auf den Beschluss der Großen Koalition zur Anhebung des Schwellenwerts für die Sofortabschreibungen und erklären, wann man selbständig nutzbare Wirtschaftsgüter am besten anschafft.

Erscheinungsdatum:

Textabschrift des Videos (Transkription)

Was sind geringwertige Wirtschaftsgüter?

Als geringwertige Wirtschaftsgüter gelten abnutzbare, bewegliche Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens,

  • die selbstständig nutzbar sind und
  • deren Anschaffungs- oder Herstellungskosten € 410,00 netto nicht übersteigen.

Geringwertige Wirtschaftsgüter können im Jahr der Anschaffung, Herstellung oder Einlage in das Betriebsvermögen in voller Höhe als Betriebsausgaben abgezogen werden und unterliegen nicht den Aufzeichnungspflichten.

Tipp: Die Große Koalition hat sich vor Kurzem auf die Anhebung des Schwellenwerts für die Sofortabschreibungen von bisher € 410,00 auf € 800,00 Euro geeinigt. Die neue Obergrenze gilt für Wirtschaftsgüter, die ab dem 1.1.2018 angeschafft werden. Daher ist es ratsam, Anschaffungen von selbstständig nutzbaren Wirtschaftsgütern des Anlagevermögens auf 2018 zu verschieben.

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.